Apollo 20 UFO Das havarierte Raumschiff

Hier findet Ihr Berichte und Videos zu diesem Thema.
gforce4039
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 15:57

Apollo 20 UFO Das havarierte Raumschiff

Beitragvon gforce4039 » Do 9. Apr 2015, 15:36

Hi @all

Quelle http://www.fallwelt.de/welten/mond/Apollo20UFO.htm

mfg gforce4039

Erster Teil

Dies ist der erste Teil einer fast unglaublichen Geschichte; er sollte zuerst erzählt werden, damit das Geschehen einen einigermaßen verständlichen Rahmen bekommt.

Der zweite Teil, den ich noch interessanter finde, habe ich Apollo 20 EBE genannt.


Mondanomalien

Wer sich ein wenig für den Mond und Mondmissionen interessiert, und sich deswegen im Internet umgesehen hat, wird vielerorts auf Bilder (Videos) gestoßen sein, die ein angebliches Raumschiff von beachtlicher Größe zeigen sollen.

Jene, die sich mit Merkwürdigkeiten, die es auf dem Mond geben soll, etwas intensiver beschäftigt haben, kennen viele meist unscharfe Bildchen, die etwas zeigen, was recht ungewöhnlich aussieht. Meistens sind es "Suchbilder", d.h., man sieht nicht auf den ersten Blick, worum es da eigentlich geht. Zum Glück haben jene, die solche Seiten ins Netz stellen, meist die Bilder mit erklärenden Hinweise versehen.


Für und wider

Doch bei dem Raumschiff, welches ich jetzt in den Fokus rücken möchte, haben wir aus meiner Sicht ganz ausgezeichnetes Bildmaterial zur Verfügung, was uns nur freuen kann.

Es gibt einige Hinweise, die darauf hindeuten, dass an der Geschichte etwas dran ist. Aber viele vermeintliche Details könnten zweifelhaft sein.

Ich werde dieses Mondrätsel nicht aufklären können. Zu einigen Einzelheiten gebe ich Erklärungsansätze, es bleiben aber mehr Fragen als Antworten.




Die Rahmenstory
Das Video

Ein gewisser Rutlege hat im Jahre 2007 Videos ins Internet gestellt, die an Brisanz kaum zu überbieten sind. Es soll sich um damals 31 Jahre alte Filmaufnahmen handeln, die von einem inzwischen alten Herrn, der einst an dem Projekt beteiligt gewesen sein will, veröffentlicht wurden.


Riesenraumschiff

Danach gab es 1976 eine geheime Mondmission, die unter dem Begriff Apollo 20 im Internet kursiert. Ziel dieser Mission war es primär, ein 1971 von Apollo 15 fotografiertes Objekt auf der Mondrückseite näher zu untersuchen.

Dabei handelte es sich um ein 4 km langes und 0,5 km hohes Raumschiff. In diesem Raumschiff wollen die Astronauten sogar zwei menschenähnliche Wesen gefunden haben. (Wird unter: Apollo 20 EBE behandelt)


Raum für Spekulationen

Im Dezember 1972 gab es offiziell die letzte Mondmission der NASA. Ursprünglich waren auch noch Apollo 18, 19 und 20 geplant.

Angeblich wurden bereits gefertigte Raketenteile für andere Missionen wie "Skylab" verwendet.

Ob es einen Flug, der nach chronologischer Zählfolge Apollo 20 geheißen hätte, tatsächlich gegeben hat, will ich offen lassen. .... Wenn also die NASA mit "Apollo 20" nichts zu tun hatte, bleibt Raum für Spekulationen. Diese gehen von geheimen Mondprogrammen bis hin zu Mondfahrten, die nicht von irdischen Mächten betrieben wurden.


Doch Fakt ist, dass Apollo 20 ein "Etwas" aufgenommen hatte, welches z.B. unter Apollo20 UFO Verbreitung im Internet gefunden hat. Hier das Bild. (Stark verkleinert)

Bild
http://www.lpi.usra.edu/resources/apoll ... ?AS15R38Cf (die Nummer 625 auswählen)

Bild
Bildausschnitt in Originalauflösung

Bildquelle: http://www.lpi.usra.edu/resources/apoll ... S15-P-9625

Rechts (mittig) ist das Raumschiff erkennbar.


Kein Fake!

Es gibt Internetseiten, die in Bezug auf dieses Objekt andere Mondaufnahmen präsentieren, auf denen zwar etwas Längliches erkennbar ist, aber eben ohne die geringsten Konturen – man will den Eindruck erwecken, alles wäre nur ein Fake oder etwas für "Photoshop". Dass dem nicht so ist, dafür ist dieses NASA-Foto ein Beweis. Natürlich gibt es die Auflösung nicht her, aus diesem "Etwas" gleich ein außerirdisches Raumschiff zu machen.

Neugier geweckt

Doch es wäre logisch, dass dieses Foto der Apollo 15 - Mission bei den Verantwortlichen der NASA (oder wem auch immer) eine gewisse Neugier hervorgerufen hat. Denkbar auch, dass sie über besseres Bildmaterial verfügten und es könnte auch Anmerkungen der Astronauten zu diesem merkwürdigen Objekt gegeben haben. – So gesehen wäre es sogar mehr als logisch, dass man mit einer neuerlichen Mond-Mission versuchen würde, mehr über dieses Objekt zu erfahren.

Das YouTube-Video

An dieser Stelle würde die Geschichte mit dem Apollo20 UFO-Video anschließen, welches von einem gewisser William Rutledge im Jahre 2007 auf YouTube veröffentlicht wurde, angeblich von einer geheimen Mondmission, genannt Apollo 20, die im Jahre 1976 stattfand. Dieses Video ist aus meiner Sicht niemals eine Fälschung. Wer es wann aufgenommen hat, will ich offen lassen. Dieses Video bringt jedoch erstaunliche Details ans Licht, welche die Aufnahme von Apollo 15, aufgenommen im Juli 1971, erhärten und die Annahme, dass es sich tatsächlich um ein außerirdisches Artefakt handelt, eindeutig belegt.

Bild
Bildquelle: Eines der vielen Apollo 20 Videos auf YouTube

Es handelt sich eindeutig um das selbe Objekt wie auf dem NASA-Foto nur etwa 10mal größer.

Bild

Bild

Das Bildmaterial
Hohe Auflösung

Bildmaterial des besagten Objekts ist schon von frühen Mondmissionen vorhanden, jedoch nicht in solch einer Auflösung, dass man sicher sein könnte, es handle sich um ein dort gelandetes Raumschiff.

Doch im Rahmen der geheimen Apollo20 Mission gibt es deutlich besseres Bildmaterial. Hier kann man schon sicher sein: Was dort liegt, ist nicht natürlich entstanden. Ein Spiel von Licht und Schatten scheidet aus, denn der gefilmte Überflug über das Gebilde lässt die Bereiche perspektivisch erkennen.


Aussehen

Fakt ist, dass wir auf dem im Netz verbreiteten Bildern ein (etwa) symmetrisches Gebilde sehen. Fakt ist auch, dass dieses eine Form aufweist, die weniger als natürlich gelten kann. Eine gewisse aerodynamische Form ist auszumachen. Vergleiche mit irdischen Fluggeräten sind nicht sehr hilfreich, denn sowohl unsere vorhandene Technik als auch die Größe des Projekts lassen einen Vergleich nicht zu. Eine gewisse Ähnlichkeit hätte das Objekt mit einem U-Boot, wie es vom Militär verwendet wird. Man könnte sagen, dass es mit dem US Space Shuttle entfernt eine Ähnlichkeit aufweist, jedoch ohne Flügel.


Designed by Alien

Befremdlich sind die symmetrischen Oberflächenstrukturen, welche dem Objekt ein besonderes Design verleihen. Denkbar, dass es einem Tier (einem Wassertier) nachempfunden wurde. Nur, welcher Sinn steckt dahinter? Wir geben unseren Flugzeugen auch ein Aussehen, welches einer jeweiligen Fluggesellschaft eigen ist, doch dabei handelt es sich nur um aufgetragene Farbe. Bei dem MondUFO scheint man die Oberfläche gravierend nachbearbeitet zu haben, wie Steinmetze es machen würden.(Nur alles eben überdimensioniert.)

Steinmetze

Ein weiterer Denkansatz wäre, dieses Objekt ist gar nicht aus Metall, sondern aus Gestein. Vielleicht also ein Meteoritenteil, welches man nachträglich bearbeitet hat. Ein solches Szenario würde wesentlich besser zu dem, was auf den Bildern zu sehen ist, passen.

Dann könnte man auch die Frage aufwerfen, handelt es sich überhaupt um ein Raumschiff????? Ist es vielleicht nur das überdimensionierte Werk von Steinmetzen? Wohl eher abwegige Fragen, denn Kommentare zum Überflug erwähnen eine metallische, teils sogar goldfarbene Oberfläche.

Tote Raumschiffpiloten

Dann käme jedoch die Frage auf, wo hat die Apollo 20-Mission die beiden Raumfahrer gefunden? Vielleicht in einem anderen Raumschiff, deutlich kleiner, irgendwo in der Nähe? Immerhin ist ein vorrangige Ziel der Apollo 20-Mission auch, sich in einer Region, "City" genannt, umzusehen. Da herrscht also noch viel Unwissenheit. Und was das Material anbelangt, das Rutledge an die Öffentlichkeit lancierte, mag es eine Mischung aus Wahrheit und Irreführung sein. Wir sind also auf weitere Hinweise angewiesen, die uns Klarheit verschaffen könnten.

Siehe auch: http://www.jonathan-dilas.de/Texte/apollo20.html

Bild

Bild

Bild

Da sage einer, es wäre ein Spiel aus Licht und Schatten




Mission von Apollo 20
Raumschiff inspiziert

Wie verwegen muss man sein, wenn man sich als Erdling (in primitiver Raumfahrermontur) daran macht, ein Raumschiff, das Zeuge einer sehr fernen Vergangenheit ist, zu inspizieren? Oder war die Gangway noch ausgefahren und lud einen zufällig vorbeikommenden Mondbesucher ein (als touristisches Highlight) sich eine Technik aus einer längst verhangenen Zeit anzuschauen? Wohl eher nicht.


Hilfsmittel

In ein Raumschiff kommt man nicht so einfach hinein, schon gar nicht in eines von solch einer Größe. Dazu wären schon viele Hilfsmittel nötig oder eine Öffnung nach außen war, warum auch immer, gegeben. Dann ist es tatsächlich denkbar, dass man hier einige Schritte hat hineintun können.


Riesengroß

Anmerken möchte ich noch, dass die Astronauten von Apollo 20 gewiss (wenn überhaupt) nur einen winzigen Teil dieses Megaraumschiffs erkundet haben können. 4 km lang bedeutet: Würde man dieses Schiff auf der Erde durchschreiten wollen, einen Fußweg von einer Stunde. Hin und zurück 2 Stunden. Eine Höhe von 500 m könnte auf über 100 Etagen hindeuten. Und das Schiff dürfte auch einige 100 m breit gewesen sein. Nicht auszudenken, wie viele Räume und Hallen auf diesem Raumschiff denkbar sind. Da gibt es also (zum Glück) noch eine Menge für weitere Forschungsexpeditionen zu entdecken. Ich schätze für ein grobes sichten aller Räume und Einrichtungen würde ein zehnköpfiges Forscherteam etwa ein ganzes Jahr benötigen!!!!!




Welche Geschichte?

Zu einem solch gigantischen Raumschiff gehört eine Geschichte.

· Woher ist es gekommen,

· weswegen ist es ins Sonnensystem gekommen,

· weswegen ist es auf dem Mond havariert ?


Massenevakuierung

Die Größe deutet an, dass es sich um ein Raumschiff gehandelt haben könnte, mit dem man ein ganzes Volk von einem Stern zu einem anderen hätte bringen können.

Gelegentlich ist die eine oder andere Lebenswelt im Begriff zu sterben. Das ist ein Anlass, bei dem eine dort lebende Spezies, wenn sie über eine Raumfahrttechnik verfügt, alles mögliche daransetzen wird, das Volk auf einen anderen geeigneten Planeten umzusiedeln, den man natürlich vorher ausgekundschaftet haben wird.


Flucht denkbar

Diente dieses Raumschiff einst dazu, das Volk einer sterbenden Welt zur Erde zu bringen?

Genauso könnte es sich aber um Flüchtlinge handeln, die ihre Welt verlassen wollten oder von ihren Mitbewohnern dazu aufgefordert wurden. Ein Erdendenken vorausgesetzt, könnte man auch imperiale Ausdehnungsaktionen für möglich halten.


Sicherer Parkplatz

Dass das Schiff derzeit auf dem Mond liegt, muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass es hier zu einer Havarie kam. Es ist genauso denkbar, dass man die Insassen auf der Erde absetzte und das riesige Schiff dann zum Mond brachte, um es hier zu parken. Also dort zu deponieren, wo es für einen möglichst langen Zeitraum noch funktionstüchtig bleiben würde. Es mag ja denkbar sein, dass Gründe eintreten könnten, wieder von der Erde fort zu müssen.




Zweifelhafte Zeitangabe

Laut William Rutledge handelt es sich bei diesem Objekt um ein abgestürztes Raumschiff. Es soll dort seit ungefähr 1,5 Milliarden Jahren im Sand liegen. Wer solche Behauptungen aufstellt, hat entweder ganz konkrete Informationen oder es handelt sich um irreführende Hinweise. Einige Gedanken von mir zu dieser Zeitspanne.


Eingriffe auf der Erde

Vor 1,5 Millionen Jahren sollen die Elohim erstmalig damit begonnen haben, einige Primaten, ähnlich denen, die wir heute als Lemuren kennen, auf der Erde einzusammeln und für ein Zuchtprogramm hinsichtlich eines menschlichen Vorfahren zu verwenden. Das wäre schon eine ungeheure Zeit (zurück in die Erdgeschichte). Doch sollten Rutledges Angaben stimmen, hätten wir es mit einer 1000 Mal längeren Zeit zu tun. Ich hege da so meine Zweifel.


Erosion im Weltraum

Auch im Weltraum wirken Kräfte, die sich zerstörerisch auf Materie auswirken. Sonnenwind, Hitze/Kälte, UV-Strahlen, u. v. m.; was den Mond betrifft, verrät seine Krateroberfläche auch einen intensiven Meteoritenbeschuss, mit immens zerstörerischen Auswirkungen auf die Gegend. So gesehen erachte ich es äußerst unwahrscheinlich, dass sich ein Raumschiff so lange derartig gut auf dem Mond gehalten haben könnte. Eine Zeitspanne von 10 000 - 100 000 Jahren wäre allemal denkbar, doch eine deutlich höhere Zeit wirft schon Zweifel auf.


Der Mond einer anderen Welt

Der Mond hat eine sehr bewegte Vergangenheit, und nicht die, welche etablierte Wissenschaftler in ihre Lehrbücher schreiben. Für unsere Erde soll der Mond ein relativ junger Partner sein. In Zeiten früher Zivilisationen, von denen wir freilich keine wirklichen Kenntnisse haben, soll die Erde von zwei kleinen Monden umkreist worden sein. Diese sind offenbar auf die Erde gestürzt. Nach einer mondlosen Zeit soll die Erde durch einen Nahvorbeiflug eines anderen Planeten einen seiner Monde an sich gerissen haben. Eine Szenerie, die man weiter hinterfragen müsste! Worauf ich hinaus will ist, dass wenn das Raumschiff dort vor 1,5 Milliarden Jahren gelandet ist, dieses im Orbit eines ganz anderen Planeten geschehen sein müsste.


Zeitreisende

Ich persönlich bin auch offen für andere Szenarien. Eine Bekannte, mit der ich über dieses Thema einmal sprach, hatte das Gefühl, hier würde es sich um Besucher aus der Zukunft handeln. Auch ein möglicher Denkansatz, dass wir (oder andere) in einer fernen Zukunft in unsere eigene Verhangenheit reisen, um diese genau zu erkunden, vielleicht auch um Korrekturen am Geschichtsverlauf vorzunehmen. Solch ein Unternehmen dürfte ein Projekt für Generationen sein. Damit will ich sagen, dass das Raumschiff eine kleine Welt für sich sein müsste, geeignet, um vielen Wissenschaftlern Tausende von Jahren als Basis zu dienen.


Meteoriten

Doch ein Blick auf das Raumschiff zeigt, dass es von Meteoritenbeschuss nicht verschont blieb. Da wir derzeit keine merklichen Einschläge von Meteoriten verzeichnen, könnte man daraus schließen, dass jenes Raumschiff schon zu einer Zeit auf den Mond gelangte, bevor es zu diesem heftigen Meteoritenbeschuss kam, der heute die gesamte Mondoberfläche mehr oder weniger prägt. Jetzt müsste man nur noch genau wissen, wann die Zeit war, als sich dies ereignete. Zu der Zeit, als Maldek zerbarst? So könnte ich mir vorstellen, dass Wissenschaftler aufgrund solcher Annahmen, die Zeit so weit zurück in die Vergangenheit datiert haben.




Raumschiffgröße

Wer sich ein wenig in der UFO-Literatur auskennt, wird schon öfter von riesengroßem Raumschiffen gehört haben. Manche sollen dermaßen groß sein, dass sie nicht auf Planeten, wie der Erde, landen könnten. Dagegen ist das havarierte MondUFO eher noch als klein zu bezeichnen. Es hat eine Größe, bei der ich mir eine Landung auf der Erde noch sehr gut vorstellen könnte.


Die Maße

Ich habe mir einige Gedanken zur Größe gemacht, denn daraus ließen sich gewisse Rückschlüsse auf den Verwendungszweck herleiten.

4 km lang, 0,5 km hoch und 0,4 km breit sollte ein umbautes Volumen von etwa 0,5km3 haben. (Ich habe berücksichtigt, dass die Form des "Schiffes" etwas aerodynamisch konzipiert ist.)

5 Millionen Fahrgäste

Angenommen, jeder Reisende hätte eine Kabine mit einer Größe von 50m3 (25m2 Fläche, 2m hoch), wäre dort Platz für genau 10.000.000 Kabinen. Für einen kurzen Transport wohl denkbar, doch für einen längeren Aufenthalt im Weltraum benötigte man auch Platz für Lagerhallen für Nahrungsvorräte, Werkstätten, Freizeiteinrichtungen und dergleichen. Dann hätten bestenfalls 1.000.000 bis maximal 5.000.000 Menschen auf solch einem Raumkreuzer Platz.

Platz für ein ganzes Volk

Das wäre immer noch genug Platz, um eine ganze Sternenwelt umzusiedeln. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass andere fortgeschrittene Sternenmenschheiten wohl nicht so eingeengt auf ihrem Planeten leben. So könnte man mit einem solchen Raumschiff ein ganzes Volk umsiedeln. Denkbar wäre auch ein Shuttlebetrieb, so dass man die Bevölkerung nach und nach evakuiert.

Auf dem Mond parken gelegentlich auch noch deutlich größere Raumkreuzer. Ein Beispiel wäre das Raumschiff, welches von Lunar Orbiter 3 schon 1967 vor dem Maniliuskrater aufgenommen wurde. Den Bericht dazu siehe unter:

http://www.fallwelt.de/welten/mond/raumkreuzer.htm

Bild

Raumkreuzer vor dem Krater Manilius

Das Raumschiff wurde von mir leicht koloriert

Ich gehe davon aus, dass Flugschiffe in dieser Größe, wie auf dem Bild erkennbar, auf freiem Gelände geparkt werden müssen, denn für Objekte solcher Größe dürften die auf dem Mond befindlichen Hangars zu klein sein.

Bild

Das Raumschiff am Kraterrand vom Manilius-Krater


Der Manilius-Krater ist annähernd rund und hat einen Durchmesser von etwa 37km, woraus sich in etwa die Länge des Schiffes ableiten lässt.

Nachfolgend das Original Nasa-Foto in 14%iger Größe

Bild

Im Hintergrund der Manilius-Krater (mit Raumschiff)

Bildquelle / http://www.lpi.usra.edu/resources/lunar ... 73_med.jpg

Aufnahme: Lunar Orbiter 3 (1967)

Bild

Ein Bild der Clementine – Mission 1994 (ebenfalls der Manilius-Krater)

34%ige Größe des Originalbildes

Das Raumschiff ist dort inzwischen verschwunden

Bild

Eigentlich schade, dass die Auflösung auf Google-Mond fast durchgehend noch sehr schlecht ist. Besseres Bildmaterial ist zwar vorhanden, doch offensichtlich ist es nicht gewünscht, dass zu viele Details auf dem Mond gefunden werden könnten, die womöglich nicht natürlichen Ursprungs sind.

Zahlenspielereien

Nehmen wir eine Nutzlänge von 7,5 km an. Die Höhe wäre in etwa 1,6 km … das ergäbe eine theoretische Kapazität von 16 km3.

Eine Luxuskabine auf einem Kreuzfahrtschiff für zwei Personen dürfte eine Größe von vielleicht 80m3 haben. Für längere Reisen braucht man noch Gemeinschaftsräume, Versorgungsräume, Werkstätten und auch Lagerplätze. Grob würde ich schätzen, dass man bei einigem Komfort für eine Person etwa 100 m3 veranschlagen müsste.

Im Ergebnis käme man auf Platz für 160.000.000 Menschen. D.h., ganz Deutschland könnten man locker mit nur einem solchen Raumschiff evakuieren.

Weitere Gedankenspiele

Den Betreibern dieses Raumschiffes müsste bekannt gewesen sein, dass in jenen Tagen US - Sonden den Mond fotografierten. D.h., entweder waren sie einfach nur nachlässig darin ihr Schiff zu tarnen oder sie haben es bewusst darauf abgesehen, entdeckt zu werden. Vielleicht, um ihre Macht zu demonstrieren: Seht, wir bauen so große Schiffe, dass die Bevölkerung ganzer Länder Platz darin hätte. Es könnte aber auch ein kleiner Wink für jene sein, die hoffen, bei einer drohenden Katastrophe von der Erde evakuiert zu werden; so in dem Sinne, auf dem Mond hat man schon entsprechende Schiffe für solche Zwecke geparkt.

Apollo20

Unter Apollo 20 UFO habe ich einen Bericht über einen zweiten Raumkreuzer dieser Art erstellt. Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich jedoch eher um einen antiquierten Raumkreuzer, der schon längst außer Dienst gestellt wurde. Auch dieses Raumschiff dürfte eine gigantische Länge von 5km haben. Im Vergleich mit dem zuvor behandelten Raumkreuzer jedoch eher ein kleines Modell.

Bild

Ein altes Relikt

Doch in einem sind sich beide Flugobjekte ziemlich ähnlich; sie verfügen über eine stromlinienförmige futuristisch anmutende Form, die eine gewisse Ähnlichkeit aufweist. Würde man sie mit einer "Zigarre" vergleichen, täte man den Konstrukteuren unrecht, denn aus meiner Sicht sind sie sehr formschnittig. Die Größe der beiden Objekte macht sie jedoch eher zu Raumkreuzern bzw. Fliegenden Welten oder Raumtransportern mit einer für unsere Verhältnisse gigantischen Nutzlast.

Es ist futsch

Wenn dieses UFO eher Schrott ist, und warum es immer noch nicht beseitigt wurde, diese Frage bleibt offen. Das anfangs vorgestellte Fluggerät ist noch flugfähig, zumindest ist es nicht mehr dort, wo es im Jahre 1967 einmal fotografiert wurde, denn Aufnahmen der Clementine Mission (1994) zeigen kein Raumschiff mehr am Kraterrand.

Zurück zu „Geheime Weltraumprojekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste